Schachfiguren:

Aayla Secura

Name: Aayla Secura
Verkauf ab: D, CH: 18. Dezember 2013
AT: 23. Dezember 2014
Heft: #52 Aayla Secura - weißer Springer
Preis:
D, A: € 10,99   CH:sfr 19,90    

Die Mutige Aayla Secura ist eine Twi’lek, die mit ihren athletischen Künsten im Lichtschwertkampf ihren Gegnern das Fürchten lehrt. Die Jedi-Generalin nimmt während der Klonkriege gemeinsam mit Klonkommandant Bly in vielen Regionen der Galaxie an erbittert geführten Schlachten teil. Auf Felucia wenden sich die eigenen Klonsoldaten gegen Secura. Sie fällt der Order 66 zum Opfer und wird von Bly erschossen.

Die Schachfigur:

Bei dieser Schachfigur präsentiert uns DeAgostini Aayla Secura auf einem großen weißen Sockel. Die blauhäutige Twi’lek trägt keine traditionelle Robe, sondern einen hautengen bauchfreien Zweiteiler. Aayla Secura wurde gehend auf dem Podest dargestellt. Ihr Lichtschwert mit der blauen Klinge, hält Sie dabei kampfbereit in beiden Händen. Die Pose passt hervorragend zur Figur, auch wenn es so aussieht, als ob sie gleich umkippt.

Ihre zwei Kopftentakel auch Lekku genannt, schmückt Sie mit gekreuzten Bändern, die von ihrem Stirnband ausgehen. Hier wurde am Kopf etwas zu viel braune Farbe aufgetragen, die auf der blauen Haut erscheint. Außerdem wurden die Bänder nicht komplett bemalt und sind somit unterbrochen. In der Bemalung wurde nicht ordentlich gearbeitet. In der Modellierung wurde die Schachfigur von Kopf bis zum Fuß dafür hervorragend bearbeitet.

Ihr dunkelbraunes Outfit wurde sehr detailliert gestaltet. Die Accessoires ihrer Kleidung z.B. der Gürtel und die Kampfstiefel wurden außerdem durch die Bemalung mit dunkleren braunen Farbtönen noch deutlicher hervorgehoben. Die Verzierungen auf der Kleidung sind heller und heben sich somit ebenfalls hervor. Auch hier wurde ordentlich bemalt ohne dabei andere Bereiche zu übermalen.

Persönliche Meinung zur Schachfigur:
DeAgostini hat mit Aayla Secura als Schachfigur ordentliche Arbeit geleistet. Wie findet ihr die Figur? Habe ich vielleicht etwas übersehen oder nicht beschrieben? Es würde mich sehr freuen wenn ihr eure Meinung dazu hier auf der Seite im entsprechenden Beitrag posten würdet.

Das Magazin:

In dieser Ausgabe werden Themen vermischt, die inhaltlich nicht miteinander zusammen passen. Auf der ersten Seite wird über die Schachfigur von Aayla Secura berichtet. Und auf den letzten Seiten über C-3PO. Das passt einfach nicht. Das Hauptthema des Heftes ist die Order 66 auf Felucia und hat einen direkten Bezug zur Schachfigur.

Aayla Secura – Seite 1

Weißer Springer (Steckbrief)
Alles über das Mitglied des Jedi-Ordens, das in zahlreichen Schlachten der Klonkriege kämpfte. Eine kurze Einleitung mit Detailinformationen zur Sammelfigur, in der man die wichtigsten Eckpunkte zu der Figur erfährt, wie z.B. Aussehen, Liberty und Lekku. Dazu gibt es einen Steckbrief und eine Einführung mit den Funktionen im Schachspiel.

Felucia – Seite 2-8

Verrat im Dschungel (Von der Skizze zur Filmszene)
Nach Erteilung der Order 66 zur Auslöschung sämtlicher Jedi erschießen Klonsoldaten, befehligt von Klonkommandant Bly, die Jedi-Generalin Aayla Secura, der keine Möglichkeit zur Verteidigung bleibt. Auf den Seiten „Von der Skizze zur Filmszene“ wird die Entstehung dieser Szene mit interessanten Illustrationen und Zeichnungen der Konzeptkünstler beschrieben. Dazu gibt es aber auch einige Geheimnisse, Anekdoten und Kuriositäten zu entdecken. Und sehr viele Fotos aus dem Film mit Bildbeschreibungen und Hintergrundinformationen.

Tod im Pflanzenmeer (Neue Perspektiven) Leseprobe
Die detaillierte Bildtafel von Ryan Church zeigt Barriss Offee anstatt Aayla Secura in der Schlacht von Felucia. Ergänzende Illustrationen zu der Bildtafel heben Details hervor. Die Entwürfe dazu werden mit detaillierten Texten erläutert. Im Kapitel "Neue Perspektiven" erfahrt ihr mehr über die Beteiligten der Schlacht von Felucia. Im Thema "Jedi-Ritter auf dem Schlachtfeld" werden einige verworfene Illustrationen gezeigt. Und im Thema „Fahrzeuge auf Beinen" erfährt man ein paar Infos über die zahlreichen Fahrzeuge die eine Verbindung zwischen den beiden Trilogien herstellen.

C-3PO – Seite 9-12

Vergoldeter Droide (Von der Skizze zur Filmszene)
Auf diesen vier Seiten erfahrt ihr ein paar Infos und Fakten über den Protokolldroiden mit der goldglänzenden Hülle. Die Bildtafel von Ralph McQuarrie zeigt R2-D2 und C-3PO in der Kommandozentrale auf dem Rebellenstützpunkt von Hoth. Dazu gibt es im Kapitel „Von der Skizze zur Filmszene“ wieder einige Geheimnisse, Anekdoten und Kuriositäten zu entdecken. Zusätzlich verdeutlichen die zahlreichen Skizzen und Entwürfe die Entwicklungsphasen bis zur Entstehung von C-3PO.


Autor: Macomedia
Bilder: Macomedia
Sammlung: Macomedia

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren