Schachfiguren:

Commander Cody

Name: Commander Cody
Verkauf ab: D, CH: 29. Januar 2014
AT: 3. Februar 2015
Heft: #55 Commander Cody - weißer Bauer
Preis:
D, A: € 10,99   CH:sfr 19,90    

CC-2224, bekannt als Commander Cody wird oft Jedi-General Kenobi unterstellt. Er ist einer der ursprünglichen Klone von Kamino. Er steigt zu einem der ranghöchsten Offiziere der Großen Armee der Republik auf. Dank seiner herausragenden Führungsqualitäten, gepaart mit uneingeschränkter Loyalität und heldenhaften Kampfeinsatz, genießt er großen Respekt.

Die Schachfigur:

Mit Commander Cody als Schachfigur aus dem zweiten Schachset, präsentiert uns DeAgostini einen weiteren Klonsoldaten. Commander Cody wird in laufender Pose auf dem kleinen weißen Sockel dargestellt und hält dabei sein Blastergewehr in beiden Händen. Die Schachfigur des Commander Cody hat eine enorme Fülle an Details. Die Rüstung ist mit vielen Merkmalen versehen und profitiert insbesondere von einer tollen Bemalung.

Commander Cody trägt über seinen matt schwarzen Overall eine stoßfeste Phase-II-Rüstung aus 20 Einzelteilen. Die Rüstungsplatten an der Brust und den Kniegelenken wurden mit Gebrauchsspuren wie Schmutz versehen. Das sieht man insbesondere bei den Orangen Rüstungsplatten der Schachfigur, zum Beispiel beim Brustpanzer und den Knieplatten. Dort sind die Gebrauchsspuren teilweise zu erkennen. Bei den weißen Teilen sind leider keine Gebrauchsspuren zu erkennen.

Bei der Modellierung hat DeAgostini gute Arbeit geleistet. Schaut man sich z.B. den Helm einmal etwas genauer an, sieht man unzählige Details. Der Helm mit den schwarzen Sehschlitzen des T-Visiers und den Atemfilter und Signalgeber wurden gut modelliert und sauber bemalt. Schachfiguren mit Helmen sehen einfach besser aus, weil ein detailliertes Gesicht schwieriger um zusetzten ist. Aber auch die restlichen Details der Rüstung überzeugen insbesondere von der tollen Bemalung.

Bei der Bewaffnung wurde ebenfalls ordentlich gearbeitet. Die Details des schwarz glänzenden DC-15A Blastergewehrs sind in der Modellierung nicht sehr ausgefallen, dafür ist bei der Bemalung die Farbe am rechten Platz. Aber auch der Waffen und Munitionsgürtel ist gut modelliert und wurde mit Reserve Blastermagazinen, Notfallrationen und Werkzeuge sehr detailliert ausgestattet.

Persönliche Meinung zur Schachfigur:
DeAgostini hat mit Commander Cody als Schachfigur ordentliche Arbeit geleistet. Wie findet ihr die Figur? Habe ich vielleicht etwas übersehen oder nicht beschrieben? Es würde mich sehr freuen wenn ihr eure Meinung dazu hier auf der Seite im entsprechenden Beitrag posten würdet.

Das Magazin:

In dieser Ausgabe werden Themen vermischt, die inhaltlich nicht miteinander zusammen passen. Auf der ersten Seite wird über die Schachfigur von Commander Cody berichtet. Das Titelbild und die letzten Seiten berichten über Watto. Das Thema des Heftes ist der Jedi-Tempel auf Coruscant und hat keinen Bezug zur Schachfigur. Das passt einfach nicht zusammen.

Commander Cody – Seite 1

Weißer Bauer (Steckbrief)
Alles über den Klonkrieger CC-2224, genannt Cody, Offizier der Großen Armee der Republik. Eine kurze Einleitung mit Detailinformationen zur Sammelfigur, in der man die wichtigsten Eckpunkte zu der Figur erfährt, wie z.B. DC-15A Blastergewehr, Rüstung und Jetpack. Dazu gibt es einen Steckbrief und eine Einführung mit den Funktionen im Schachspiel.

Jedi-Tempel – Seite 2-8

Sitz des hohen Rats (Von der Skizze zur Filmszene)
Der Jedi-Tempel gilt als wichtiges Gebäude auf Coruscant. Die fünf schlanken, hoch aufragenden Türme sind weithin sichtbar. Der höchste Turm erhebt sich in der Mitte des Tempeldachs. Auf den Seiten „Von der Skizze zur Filmszene“ wird die Entstehung des Tempels mit interessanten Illustrationen und Zeichnungen der Konzeptkünstler beschrieben. Dazu gibt es aber auch einige Geheimnisse, Anekdoten und Kuriositäten zu entdecken. Und sehr viele Fotos aus dem Film mit Bildbeschreibungen und Hintergrundinformationen.

Heimstätte der Macht (Neue Perspektiven) Leseprobe
Die detaillierte Bildtafel von Erik Tiemens zeigt den Jedi-Tempel auf Coruscant. Ergänzende Illustrationen zu der Bildtafel heben Details hervor. Die Entwürfe dazu werden mit detaillierten Texten erläutert. Im Kapitel "Neue Perspektiven" erfahrt ihr mehr über die Verbindung zwischen Anakin Skywalker und dem Tempel. Im Thema "Massaker im Jedi-Tempel" wird anhand von einigen Illustrationen und ein paar Infos über das Ende der Republik berichtet.

Watto – Seite 9-12

Schrotthändler auf Tatooine (Von der Skizze zur Filmszene)
Auf diesen vier Seiten erfahrt ihr ein paar Infos und Fakten über Watto den Schrotthändler in Mos Espa und ursprünglicher Besitzer des Sklaven Anakin Skywalker. Die Bildtafel zeigt verschiedene Ideen der Konzeptkünstler. Dazu gibt es im Kapitel „Von der Skizze zur Filmszene“ wieder einige Geheimnisse, Anekdoten und Kuriositäten zu entdecken. Zusätzlich verdeutlichen die zahlreichen Skizzen und Entwürfe die Entwicklungsphasen bis zur Entstehung des Toydarianers.


Autor: Macomedia
Bilder: Macomedia
Sammlung: Macomedia

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren