Comic Hefte:

Darth Vader und der neunte Attentaeter

Name: Darth Vader und der neunte Attentäter
Serie: -
Nummer: 111
Seitenanzahl: 60
erschienen am: 19.02.2014
Preis: D: €4,50 / A: € 4,95 / CH: CHF 9,00
   
Autoren: Tim Siedell, Randy Stradley
Zeichnungen: Ivan Fernandez, Gabriel Guzman
Farben: Michael Atiyeh, Garry Henderson
Cover: Ariel Olivetti
Übersetzer: Michael Nagula
   
TIMELINE: Darth Vader: Aufstieg des Imperiums (19 Jahre v.S.Y.)
Dark Times: Aufstieg des Imperiums (19 Jahre v.S.Y.)

Panini Inhaltsangabe:

Der große Showdown: Neben dem packenden Finale der brillanten Darth-Vader-Miniserie, startet in dieser Ausgabe mit der nächsten Story aus der Erfolgsreihe "Dark Times" ein weiteres Comic-Highlight der Extraklasse: Inmitten der Wirren um Order 66 befindet sich Meister K auf der verzweifelten Flucht mit einer Gruppe Padawan-Schülern, die von einem Abenteuer ins nächste stürzen ...

Inhaltsangabe - ACHTUNG SPOILER (hier klicken)

Endlich kommt es zum Endkampf zwischen Darth Vader und dem geheimnisvollen Attentäter. Doch auch wenn er noch so geübt ist, hat er selbstverständlich keine Chance gegen den dunklen Lord der Sith, der von seinem Meister schon bald auf eine neue Mission geschickt wird.

Dieses Heft beinhaltet auch den Start der neuen Dark Times Story. K'Kruhk und einigen Padawanen ist die Flucht gelungen und sie sind Order 66 unbeschadet entgangen. Sie landen auf dem Planeten Arkinnea, wo sie im Flüchtlingslager unterkommen. Dort treffen sie auf den totgeglaubten Jedi-Meister Zao, der K'Krukh warnt, von dort zu verschwinden. Währendessen ist Darth Vader noch immer auf der Suche nach der Uhumele und Dass Jennir.

Originalausgaben:

US Ausgaben von Dark Horse: Darth Vader and the Ninth Assassin 5 + Dark Times - Fire Carrier 1

Eigene Meinung:

Sonderlich spektakulär ist das Ende von Darth Vader und der neunte Attentäter nicht wirklich, da hatte ich mir nach dem guten Start mehr erhofft. Es ist schade, dass die ganze Geschichte auf einen Test hinasuläuft, den Palpatine für seinen Schüler vorbereitet hat, auch wenn die teilweise wirre Handlung dadurch auf jeden Fall klarer wird. Aber irgendwie hatte ich mir einen anderen Ausgang der Handlung erhofft. Es war klar, dass Vader seine Feinde besiegt, aber von dem geheimnisvollen Planeten hatte ich dann irgendwie mehr erwartet. Naja, im Großen und Ganzen war die Geschichte auf jeden Fall besser als manch andere Darth Vader Storyline.

Kommen wir zu Dark Times: Der Anfang ist schon einmal sehr gut gelungen, es wird schon gleich zu Beginn jede Menge Konfliktpotential aufgebaut. Das Imperium ist die neue Ordnung und der Krieg ist vorüber, doch ehemalige Separatisten und Republikaner leben in dem Flüchtlingslager auf Arkinnea Seite an Seite. Die flüchtigen Jedi sind in einen brodelnden Vulkan geraten und müssen aufpassen, dass sie sich nicht zu erkennen geben, denn die Imperialen sind überall.

Darth Vader wartet noch immer darauf, dass sein Gefangener Falco Sang nützliche Informationen über die Uhumele ausspuckt. Ob wir die Crew und Dass Jennir im weiteren Verlauf noch sehen oder ob sich die Handlung auf K'Krukh und die Jünglinge zentriert, werden wir noch früh genug erfahren. Der Einstieg macht jedenfalls Lust auf mehr.


Autor: Désirée
Bilder: Panini, Dark Horse
Sammlung: Désirée

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren