Comic Hefte:

Eine trügerische Hoffnung

Name: Eine trügerische Hoffnung
Serie: Star Wars
Nummer: 123
Seitenanzahl: 60
erschienen am: 20.05.2015
Preis: D: €4,50 / A: € 4,95 / CH: CHF 9,00
   
Autoren: Brian Wood
Zeichnungen: Carlos D'Anda
Farben: Gabe Eltaeb
Cover: Hugh Fleming
Übersetzer: Michael Nagula
   
TIMELINE: Ära der Rebellion (0 S.Y.)

Panini Inhaltsangabe:

Die größten Helden – die größten Abenteuer! Luke Skywalker, Prinzessin Leia, Han Solo und Chewbacca sind wieder vereint an Bord des Millennium Falken! Getarnt als Schmuggler verfolgen sie einen ebenso verrückten wie waghalsigen Plan ... doch zunächst gilt es, dem gefürchteten Kopfgeldjäger IG-88 zu entrinnen ...

Inhaltsangabe - ACHTUNG SPOILER (hier klicken)

Prinzessin Leia erhält einen Hilferuf von der Rebellenagentin Seren Song. Die beiden kennen sich noch aus ihrer Kindheit, hatten sich aber im Laufe der letzten Jahre kaum gesehen. Jetzt wird Seren auf Lotho Minor von einem Kopfgeldjäger verfolgt. Es ist niemand geringeres als der Attentäterdroide IG-88, der hinter der Agentin her ist.

Leia bittet Luke, Han und Chewbacca um Hilfe, da Mon Mothma kein Schiff der Flotte zur Verfügung stellen kann. Also begeben sich die vier aun Bord des Falken auf Rettungsmission.

Seren gelingt es nach Oaka Prime zu fliehen und Leia eine neue Nachricht zukommen zu lassen. Doch IG-88 hat einen Peilsender an Serens Schiff befestigt. Er zerstört ihren treuen Astromechdroiden. Gerade in diesem Augenblick taucht Leia mit ihren Begleitern auf, um Seren zu retten. Sie konnte während ihres Einsatzes nützliche geologische Informationen des Imperiums für die Rebellion sammeln.

Originalausgaben:

US Ausgaben von Dark Horse: Star Wars 19-20

Eigene Meinung:

Unsere Helden gehen in der letzten Ausgabe der Brian Wood Star Wars Comics noch einmal auf eine gemeinsame Mission, um eine Bekannte von Prinzessin Leia zu retten, die auf einem Einsatz für die Rebellion von IG-88 gejagt wird. Mehr gibt es auch nicht zu sagen zu dieser Geschichte, denn arg viel mehr passiert auch nicht. Leia sinniert über ihre sehr kurze gemeinsame Zeit mit besagter Agentin, Luke versucht sie zu trösten und Han ist mal wieder nur am Meckern.

Warum der deutsche Titel "Eine trügerische Hoffnung" heißt, weiß ich nach der Lektüre auch nicht. Vielleicht, weil die Hoffnung trübt, dass die Geschichte zu einem gescheiten Abschluss kommt? Fairerweise muss man sagen, dass Brian Wood wahrscheinlich noch weitere Abenteuer parat hatte, denn in diesem Comic kann der erfahrene Star Wars Fan zwischen den Zeilen lesen und so ahnen, dass die Agentin Seren Song in ihren Daten den Standpunkt des Planeten Hoth hat, der ja für die Rebellen noch wichtig wird. Doch mit der Gründung der Story Group und einem neuen Einheitskanon  wird es hier nicht mehr weitergehen, daher scheint die Handlung ein wenig belanglos als Abschluss. Die Rebellenbraut in den letzen Ausgaben hätte eher als großes Finale getaugt als dieses kleine Abenteuer unserer Helden. Es ist immerhin gut gezeichnet und Agentin Song ist sympatisch. Kann man lesen, muss man aber nicht unbedingt.


Autor: Désirée
Bilder: Panini, Dark Horse
Sammlung: Désirée

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren