Schachfiguren:

Darth Sidious

Name: Darth Sidious
Verkauf ab: D, CH: 22. Mai 2013
AT: 27. Mai 2014
Heft: #37 - Darth Sidious - Schwarzer König
Preis:
D, A: € 10,99   CH:sfr 19,90    

Die Schachfigur Darth Sidious hat einen enormen Umfang. Er passt gerade noch auf den Sockel und hat auch ein ordentliches Gewicht. DeAgostini hat die Schachfigur auf einem großen schwarzen Sockel positioniert. Was man von der Modellierung und der Bemalung erwarten kann, und ob die Figur zu den besten oder zu den schlechtesten in dieser Sammlung gehört, erfahrt ihr in dieser Beschreibung.

Die Schachfigur:

Palpatine ist unter vielen Namen bekannt. Erst ist er Senator Palpatine von Naboo, dann der Oberste Kanzler Palpatine. Schließlich erklärt er sich zum Imperator und beherrscht die Galaxis. Die ultimative Macht war stets sein Ziel: Unter dem Namen Darth Sidious ist er der bösartigste aller Sith-Lords.

An jenem Tag, an dem Darth Sidious sich als Palpatine zum Imperator ernennt, trägt er einen kastanienbraunen Mantel mit Kapuze. Diesen Mantel hat DeAgostini wirklich sehr interessant gestaltet und mit einer Vielzahl von Falten und sogar einigen Ornamenten modelliert. Die unzähligen Falten vermitteln einen guten Eindruck vom Material des Mantels und werden außerdem durch die Bemalung mit unterschiedlichen roten und braunen Farbtönen noch deutlicher hervorgehoben.

An der Schärpe des Mantels, kann man sogar sehr detailliere Ornamente erkennen. Bei der Bemalung wurde darauf geachtet, dass diese Ornamente mit dem auffälligen Rot auch gut zu sehen sind. Ein weiteres besonderes Merkmal ist die Kapuze des Mantels. Diese hat einen etwas dunkleren Farbton erhalten als der Umhang und wurde gleichmäßig und dünn aufgetragen. Auch wenn seine Kapuze das Gesicht verdeckt, kann man dennoch sehr gut sein von Machtblitzen entstelltes und vernarbtes Gesicht erkennen, mit dem Darth Sidious eine Furcht einflößende Gestalt darstellt.

Am interessantesten ist DeAgostini die Gestaltung seines Gesichts und seiner Hände gelungen. Das faltige Gesicht, welches von tiefen Falten und Furchen durchzogen ist, wurde zwar nur angedeutet, vermittelt aber durch die unterschiedlichen Farben einen guten Eindruck. Dabei wurden helle und dunkle Braun Töne benutzt um die Falten und Furchen hervorzuheben und zeigen die gelbliche verfärbte Hautfarbe von Darth Sidious hervorragend. Das sieht im Gesicht und an den Händen sehr gut aus. Sogar die Augen wurden betont. Sowohl in der Modellierung als auch in der Bemalung wurde hier ordentlich und sauber gearbeitet, ohne dabei andere Bereiche zu übermalen.

Persönliche Meinung zur Schachfigur:

Ich bin positiv überrascht von dieser Schachfigur. Darth Sidious wurde ordentlich bemalt, ohne dabei andere Bereiche zu übermalen. Hier wurde ordentlich und sauber gearbeitet, sowohl in der Modellierung als auch in der Bemalung. Für mich gehört der Darth Sidious eindeutig zu den besseren Figuren dieser Sammlung. Wie findet ihr die Figur? Habe ich vielleicht etwas übersehen oder nicht beschrieben? Es würde mich sehr freuen wenn ihr eure Meinung dazu hier auf der Seite im entsprechenden Beitrag posten würdet. 

Der Heftinhalt:

In diesem Heft werden drei unterschiedliche Themen vorgestellt. Die Schlacht um Coruscant, die Droidenkontrollschiffe und die Schachfigur Darth Sidious. Dieser wird leider nur auf einer Seite beschrieben. In diesem Heft passen die Hauptthemen nur bedingt zusammen. In der Schlacht um Coruscant kommen zwar auch Droidenkontrollschiffe vor, und der Oberste Kanzler Palpatine wird entführt. Mir ist das als Bezug zur Schachfigur von Darth Sidious aber viel zu wenig. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, warum hier kein besseres Thema gefunden wurde. Bei den unzähligen Skizzen, Entwürfen und Konzeptbildern, die bei der Entstehung der Filme entstanden sind, müsste doch etwas dabei gewesen sein, was einen Bezug zur Schachfigur hat. Vielleicht erfahren wir bei der Schachfigur von Yoda etwas mehr über Darth Sidious und deren gemeinsamen Kampf im Senat.

Darth Sidious – Seite 1

Schwarzer König (Steckbrief)
Als junger Mann macht sich Palpatine mit den verbotenen Lehren der Sith vertraut und wird zu Darth Sidious, einem mächtigen Sith-Meister. In den politischen Turbulenzen infolge der Blockade von Naboo steigt er zum Kanzler der Republik auf und ernennt sich später zum Imperator. Alles über den Sith-Meister Darth Sidious, der sich zum Imperator aufschwingt. Eine kurze Einleitung zur Schachfigur, in der man die wichtigsten Eckpunkte zu der Figur erfährt, wie z.B. Machtblitze, Lichtschwert und Roben. Dazu gibt es einen Steckbrief und eine kurze Einführung zu den Schachzügen des schwarzen Königs als Darth Sidious.

Die Schlacht um Coruscant – Seite 2-8

Duell in der Luft (Von der Skizze zur Filmszene)
Der Beginn von Episode III "Die Rache der Sith" wurde als größte Schlacht der gesamten Star Wars Saga konzipiert. Auf den Seiten „Von der Skizze zur Filmszene“ wird die Schlacht von Coruscant, mit interessanten Entwürfen von Ryan Church beschrieben. Dazu gibt es Fotos aus dem Film mit Bildbeschreibungen und Hintergrundinformationen.

Kampf ohne Gnade (Neue Perspektiven) Leseprobe
Die Bildtafel zeigt die Darstellung der Schlacht um Coruscant von Ryan Church. Die Skizzen und Zeichnungen dazu werden mit detaillierten Texten erläutert. Im Kapitel "Neue Perspektiven" wird über die zahlreichen neuen Gefährte und geeigneten Schauplätze berichtet, die für die Handlung nötig waren. Im Thema "Buzz-Droiden" wird über die fliegenden Droiden in Gestalt einer Spinne erzählt. Und im Thema „Erbarmungslose Schlacht" erfährt man etwas über die blutigen Gefechte am Himmel über Coruscant und die Gefährte der Klonkrieger.

Kriegsschiffe der Handelsföderation – Seite 9-12

Gepanzerte Ringe (Von der Skizze zur Filmszene)
Auf diesen vier Seiten erfahrt ihr ein paar Infos über die Droidenkontrollschiffe. Die Bildtafel zeigt einen Ausschnitt eines Kriegsschiffs der Handelsföderation von Doug Chiang. Und im Kapitel „Von der Skizze zur Filmszene“ wird anhand von vielen Konzeptzeichnungen beschrieben, wie die künstlerische Abteilung die Ideen von George Lucas zum Leben erweckte. Bei seinen ersten Entwürfen nahm Doug Chiang vielfach Bezug auf die Sternzerstörer des Imperiums aus der klassischen Trilogie. Statt einer Dreiecksgestalt weisen sie jedoch eine Ringform auf.


Autor: Macomedia
Bilder: Michael
Sammlung: Michael

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren