Schachfiguren:

Yoda

Name: Yoda
Verkauf ab: D, CH: 19. Juni 2013
AT: 24. Juni 2014
Heft: #39 Yoda - Weißer Läufer
Preis:
D, A: € 10,99   CH:sfr 19,90    

Yoda als Schachfigur aus dem zweiten Schachset ist sicherlich eine der kleinsten und leichtesten Modelle. DeAgostini hat die Schachfigur mit einem Lichtschwert ausgestattet und auf einem großen weißen Sockel positioniert. Was man von der Modellierung und der Bemalung erwarten kann, und ob die Figur zu den besten oder zu den schlechtesten in dieser Sammlung gehört, erfahrt ihr in dieser Beschreibung.

Die Schachfigur:

Das führende Mitglied im Hohen Rat der Jedi wird ob seiner Weisheit, seiner Meisterschaft im Umgang mit der Macht und seiner Fähigkeit im Kampf mit dem Lichtschwert geschätzt. Yoda überlebt die Order 66 und versteckt sich auf Dagobah vor dem Imperium.

Yoda wurde zusätzlich zu dem großen weißen Sockel, auf einem kleinen Podest platziert. Bei diesem Podest handelt es sich anscheinend um einen Ausschnitt eines Sitzes von den Plattformen aus dem Galaktischen Senat. DeAgostini hat das wahrscheinlich deshalb so dargestellt, damit die Schachfigur im Gegensatz zu den andern Figuren nicht zu klein wirkt. Des Weiteren hält Yoda sein grünes Lichtschwert in der Hand und steht kampfbereit in Pose.

Yoda sieht für diesen Maßstab ganz gut aus. Sein kleiner grüner Kopf mit den spitzen Ohren wurde ordentlich modelliert und bei genauerer Betrachtung kann man ein paar Details erkennen. Im Großen und Ganzen ist das Gesicht jedoch zu stark stilisiert. Die Falten sind leider viel zu flach und hätten durch die richtige Bemalung mehr betont werden können. Am Hals und Kinn wurde im Gegensatz zum Kopf ein dunkler grüner Farbton verwendet. In beiden Händen hält Yoda sein grünes Lichtschwert kampfbereit gegen Darth Sidious. Auch wenn sein Lichtschwert sehr klein ist, wurde es dennoch ordentlich modelliert. Falls es schief sein sollte, kann man es mit etwas Gefühl gerade biegen. Die Hände wurden mit einer dunklen grünen Farbe und etwas Silber vom Lichtschwert vermischt und sehr ungenau aufgetragen.

Seinen Körper bedeckt Yoda mit einem herkömmlichen normalen Mantel. Seine beige Robe wurde mit einigen Falten versehen. Unter dieser Robe kann man auch eine braune Tunika erkennen. In beiden Fällen wurde die Farbe ordentlich aufgetragen. Leider sind bei der Robe kaum Strukturen oder Gebrauchsspuren zu erkennen, doch durch die vielen Falten in der Modellierung macht sie einen guten Eindruck. Seine Hände und Füße sind teilweise von seiner Robe verdeckt und gucken teilweise hervor. Diese wurden zwar ordentlich modelliert und man erkennt auch dank der Bemalung die Krallen, die man eher selten bei Yoda gesehen hat. Allerdings ist hier die Bemalung nicht sehr genau. Was auch mit dem Maßstab zusammen hängen mag. Darüber hinaus hat man versucht der Figur durch einen etwas dunkleren grünen Farbton etwas mehr Struktur und Tiefe zu geben. Das ist aber leider nicht sehr gut gelungen.

Persönliche Meinung zur Schachfigur:
Ich bin etwas enttäuscht von dieser Schachfigur. Für mich gehört Yoda nicht unbedingt zu meinen Favoriten und zu den schlechteren Figuren dieser Sammlung. Wie findet ihr die Figur? Habe ich vielleicht etwas übersehen oder nicht beschrieben? Es würde mich sehr freuen wenn ihr eure Meinung dazu hier auf der Seite im entsprechenden Beitrag posten würdet.

Der Heftinhalt:

In diesem Heft wird ausführlich über Geonosis und die Kaminoaner berichtet. Yoda wird leider nur auf einer Seite beschrieben. Die beiden Hauptthemen passen überhaupt nicht zusammen. Der Bezug vom Kampf auf Geonosis zur Schachfigur von Yoda ist noch relativ ersichtlich. Die Kaminoaner haben leider keinen Bezug zu Geonosis und Yoda. Ein weiterer Punkt, wäre auch die Tatsache, dass alle Themen zum Inhalt von Episode II passen, die Schachfigur aber definitiv aus Episode III ist.


Yoda – Seite 1

Weißer Läufer (Steckbrief)
Alles über Yoda, den Meister des Alten Jedi-Ordens Eine kurze Einleitung zur Schachfigur, in der man die wichtigsten Eckpunkte zu der Figur erfährt, wie z.B. Blissl ein Musikinstrument, die Macht und Ataru die vierte Form des Lichtschwertkampf. Dazu gibt es einen Steckbrief und eine kurze Einführung zu den Schachzügen des weißen Läufers als Yoda.

Gekreuzte Klingen – Seite 2-8

Graf Dooku gegen die Jedi (Von der Skizze zur Filmszene)
Der Kampf zwischen Dooku und Obi-Wan Kenobi sowie Anakin Skywalker im geheimen Hangar auf Geonosis ist einer der Schlüsselmomente von Episode II Angriff der Klonkrieger. Als sich zeigt, dass die beiden Jedi Dooku nicht gewachsen sind, greift Yoda ein und beweist, wie geschickt er sein Lichtschwert zu führen vermag. Leider der einzige Bezug zur Schachfigur in diesem Heft. Auf den Seiten „Von der Skizze zur Filmszene“ wird dieser Kampf mit interessanten Konzeptskizzen von Edwin Natividad beschrieben. Dazu gibt es einige Fotos aus dem Film mit Bildbeschreibungen und Hintergrundinformationen.

Ein gefährlicher Gegner (Neue Perspektiven) Leseprobe
Die detaillierte Bildtafel von Doug Chiang zeigt das Duell zwischen Dooku und den Jedi auf Geonosis. Die Skizzen und Zeichnungen dazu sind von Dermot Power und werden mit detaillierten Texten erläutert. Im Kapitel "Neue Perspektiven" erfahrt ihr Infos Konzeption von Geonosis berichtet. Im Thema "Geonosis und die Geonosianer" wird über die Entstehung der Kreaturen von Geonosis und deren Ursprünge berichtet, zusätzlich werden Lebensweise und Architektonische Einflüsse erklärt. Und im Thema „Dookus Solarsegler" erfährt man ein paar Infos über Dookus Gefährt. So wird über den Ursprung und die Eigenschaften des Seglers berichtet, aber auch über die verworfenen Designs und Skizzen. Das Kapitel „Gekreuzte Klingen“ ist sehr interessant, passt aber nicht sehr genau mit der Schachfigur von Yoda zusammen. Die Schachfigur passt eher zur Episode III.

Die Kaminoaner – Seite 9-12

Die besten Klonfabrikanten (Von der Skizze zur Filmszene)
Die Kaminoaner gelten als die besten Kloner der Galaxie. Unbekümmert übernehmen Sie den Auftrag zur Schaffung einer Klonarmee. Auf diesen vier Seiten erfahrt ihr ein paar Infos über die Kaminoaner. Die Bildtafel zeigt einen Kaminoaner in einem großen Raum illustriert von Konzeptdesigner Ian McCaig. Und im Kapitel „Von der Skizze zur Filmszene“ wird anhand von vielen Entwürfen beschrieben wie die künstlerische Abteilung die Kaminoaner zum Leben erweckte und welche Ideen und Vorbilder die Konzeptdesigner inspirierten. Auch wenn dieses Kapitel sehr interessant ist, passt es auf keinen Fall mit dem Thema Geonosis und mit der Schachfigur von Yoda zusammen. Schade


Autor: Macomedia
Bilder: Michael
Sammlung: Michael

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren