Raumschiffe und Fahrzeuge:

Imperialer AT-PT

Name: Der imperiale AT-PT
Verkauf ab: D, CH: 10. August 2011
AT: 07. August 2012
Heft: #67 - Tie-Jagdbomber
Preis:
D, A: € 10,99   CH:sfr 19,90    

Allterrain-Personentransporter

Während der Klonkriege operierte die Große Armee der Republik auf vielen Welten und forschte daher stetig nach möglichst effektiven Waffen, zumal ihnen mit den gewaltigen Droidenarmeen schlagkräftige Gegner gegenüberstanden. Als äußerst effektiv erwies sich der Einsatz von Kampfläufern, und die Republik gab eine Reihe von Modellen in Auftrag. Zu ihnen gehörte der Allterrain-Personentransporter, kurz AT-PT.

Das Modell:

DeAgostini präsentiert uns mit diesem Modell den AT-PT, ein weiteres Modell aus dem Erweiterten Universum. Das Modell hat in der Modellierung eine sehr hohe Detailfülle. Der AT-PT fällt insbesondere durch seine Ähnlichkeit zum AT-ST auf. Das Cockpit hat mit dem vorderem Sichtfenster eine typische schwarze Farbe bekommen. Dort sind auch die Zwillingsblasterkanone, und an der unteren Seite des Cockpits der Grantwerfer zu erkennen. Die Sendeantenne ist ebenfalls vorhanden. Aber auch die Beingelenke des zweibeinigen Läufers mit den gespreizten Zehen und vielgliedrigen Beine sind sehr detailliert dargestellt worden.

Die Gebrauchsspuren wie zum Beispiel Schrammen und Kampfspüren sind auf dem gesamten Modell vorhanden und sehen sehr ordentlich aus. Auf den Seiten, aber auch auf dem Rest des Rumpfes findet man überall dunkle Farbstriche. Dennoch wirkt das gesamte Modell etwas blass und viel zu grau.

Persönliche Meinung zum Modell:
Meiner Meinung nach gehört der AT-PT zu den durchschnittlichen Modellen der Sammlung, weil er sich zu wenig von den besseren Modellen abhebt. Auffällig bei diesem Modell ist allerdings die graue und schwache Bemalung.

Das Magazin:

Das Heft mit seinen vielen Themen, die alle sehr gut zusammen passen ist überaus gelungen. Es gibt sehr viele wundervolle Bilder aus dem Erweiterten Universum. Die Texte beziehen sich kaum auf die Filme und schließen das Erweiterte Universum zum größten Teil mit ein.

Mitten im Gefecht - Seite 4-5
Katana, Kothlis und andere Missionen - Der AT-PT im Einsatz. Obwohl von der Republik und dem Imperium nur selten eingesetzt, galt der AT-PT als Verkaufserfolg. Offizielle Streitkräfte, Rebellen sowie Söldner nutzten ihn als Kundschafter, Scout und zum Wachdienst, hin und wieder diente er sogar desertierenden imperialen Soldaten als Fluchtfahrzeug.

Willkommen an Bord - Seite 6-7
Großadmiral Thrawn - Ein legendärer Feldherr. Palpatines Imperium propagierte von Anfang an die Überlegenheit der Menschlichen Rasse. Nichtmenschliche Spezies wurden offen unterdrückt. Als Instrument der Rechtfertigung diente die Ideologie von der Menschlichen Hochkultur. Dass dennoch ein Chiss den höchsten Rang innerhalb der Imperialen Kriegsmaschinerie innehatte, ließ nur einen Schluss zu: Er musste außerordentlich begabt sein.

Die Geschichte der Raumfahrzeuge - Seite 8 (Leseprobe)
Allterrain-Personentransporter - Der Antiinfanterie-Läufer. Kuat Drive Yards produzierte Fahrzeuge und Raumschiffe für die Galaktische Republik und später auch für das Imperium. Hin und wieder gab das Unternehmen einen Auftrag an seine Tochtergesellschaften weiter. So baute Rothana Heavy Engineering den Allterrain-Personentransporter.

Enzyklopädie der Raumschiffe - Seite 9
Die Katana-Flotte - Schwere Kreuzer der Dreadnought-Klasse. Fünf Jahre vor Ausbruch der Klonkriege erfolgte mit großem Tamtam der Stapellauf der 200 Dreadnoughts, die dem juristischen Arm des Galaktischen Senats unterstellt waren. Die Flotte ging jedoch bald verloren und wurde erst später wieder geborgen – gerade rechtzeitig, um eine Schlüsselrolle in der Geschichte der noch jungen neuen Republik zu spielen.

Übernimm das Steuer - Seite 10 -15
Die Schlacht von Kothlis - Die AT-PTs schlagen zurück! Nachdem die Renegatenstaffel den Sternzerstörer Motivator über Kothlis außer Gefecht gesetzt hatte, stürmten General Crix Madine und seine Kommandoeinheit zum Absturzort, um die Informationen aus dem Frachtraum der Imperialen zu bergen. In diesem Moment schlossen sich eine Gruppe von AT-ATs und ein Schwarm AT-PTs den Weg aus dem Sternzerstörer frei und gingen zum Gegenangriff über. Es kam zu schweren Kämpfen, vor allem, weil die AT-PTs problemlos unter Wasser und auf Sand laufen konnten.

Ferne Galaxien - Seite 16-17
Die Piloten der Renegatenstaffel - Die Besten der Besten. Die Renegatenstaffel, direkt nach der Schlacht von Yavin gegründet, avancierte im Verlauf des galaktischen Bürgerkriegs zur Legende. Sie diente der neuen Republik ebenso wie der galaktischen Föderation freier Allianzen. Ihre Piloten genossen den einzigartigen Ruf, das Unmögliche möglich zu machen.

Besatzung, Droiden und Kreaturen - Seite 18
Yslamiri - Leben in einer Blase. Von den vielfältigen wundern der Galaxis kann es kaum eines mit der Fauna von Myrkr aufnehmen. Dort entwickelten sich zwei Spezies, die die Jedi derart in ihren Bann schlugen, dass diese Lichtschwertkampfstile nach Ihnen benannten.

Kino-Revolution - Seite 19
Die Thrawn-Trilogie - 20 Jahre später. Erben des Imperiums von Timothy Zahn, das erste Buch einer Trilogie, mit dem die Marke Star Wars Neu durchstartete, kam im Juni 1991 in den USA auf den Markt. Im selben Jahr erschien bei Dark Horse auch die Comicserie Das Dunkle Imperium, doch stärker prägten sich Zahns Romane bei den begeisterten Star Wars Fans ein.

Hinter den Kulissen - Seite 20-21
Der AT-PT - Seine Entstehung Schritt für Schritt. Den ersten AT-PT beschrieb Timothy Zahn in dem Roman Die dunkle Seite der Macht, dem zweiten Band der äußerst erfolgreichen Thrawn Trilogie. Obwohl er bisher weder in einem Film noch in einer Folge der Zeichentrickserie aufgetaucht ist, betrachten viele Fans den AT-PT ganz selbstverständlich als Fahrzeug der Renegatenstaffel.

Hättest Du´s gewusst? - Seite 22
1) Auf dem Bildschirm war der AT-PT erstmals in drei Rogue Squadron Spielen von Nintendo zu sehen. Wie lautete der volle Titel dieser Spiele?
2) Warum hörte Han Solo zu feuern auf, als er sich an Bord der Katana eines ramponierten AT-PTs bediente?
3) Woher wusste Großadmiral Thrawn, dass es sich bei Joruus C’baoth nicht um das Original handelte?
 
Der Star Wars Planetenindex - Seite 23
Iktotch,
Ilum,
Iridonia,
Ithor,
Jabiim,
J´t´p´tan


Autor: Macomedia
Bilder: Collectorbase
Sammlung: Collectorbase

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren