Raumschiffe und Fahrzeuge:

Republikanischer AT-OT

Name: Der AT-OT
Verkauf ab: D, CH: 21. September 2011
AT: 18. September 2012
Heft: #72 - Der AT-OT
Preis:
D, A: € 10,99   CH:sfr 19,90    

Transportläufer der republikanischen Armee

Der AT-OT, auch Transportläufer genannt, präsentierte sich als achtbeiniger Läufer mit offenem Verdeck, der entwickelt wurde, um Soldaten der Republik an die Front zu bringen. Die Tatsache, dass diese Soldaten den Elementen wie auch feindlichen Beschuss schutzlos ausgeliefert waren, hatte zur Folge, dass der AT-OT nur beschränkt eingesetzt und vom Imperium schließlich ausgemustert wurde.

Das Modell:

Als Hintergrundbild wurde eine Filmszene aus Episode III auf Felucia verwendet. Das Motiv ist sehr passend und zeigt den AT-OT im Einsatz in der Umgebung des Planeten. Der AT-OT sieht ordentlich gebraucht aus. Die hellgraue Grundfarbe ist überall sehr sauber und dünn aufgetragen worden. Darüber wurde mit Schwarz, Grün und Silber der Dreck und die Abnutzungen aufgetragen.

Das Cockpit hat leider keine schwarze Bemalung. Die seitlichen Halbkreise deuten die Cockpitfenster an und wurden mit einem Grau versehen und sind deshalb nicht als Fenster zu erkennen. Die Frontscheibe hingegen hat ein helles Blau bekommen, was schon deutlich besser aussieht. Doch leider wurden die seitlichen Scheiben vergessen. Außerdem sind die drei roten Streifen auf dem Cockpit sehr schlecht aufgetragen worden.

Der offene Frachtraum des AT-OT wurde relativ gut umgesetzt für diesen Maßstab. Die seitlichen und mittleren Sitze sowie die Rampe sind trotz des Maßstabs recht gut geworden. Die Sitzflächen wurden hellgrün bemalt und das nicht gerade sehr ordentlich. Die verstärkte schwere Panzerung die seitlich über den Rand ragenden Verkleidungen entsprechen hingegen nur auf den ersten Blick dem Original. Zudem ist das Hoheitsabzeichen durch einen gelben Farbtupfer lediglich angedeutet.

Die vorderen Mittelschwere Laserkanone und die hinteren Anti-Personen-Kanonen sind für den Maßstab recht detailreich, auch die Füße und die darüber liegenden Gelenke stimmen fast mit der Filmvorlage überein. Bei dem Rest der Beine gibt es kaum etwas zu beanstanden.

Persönliche Meinung zum Modell:
Der AT-OT gehört mit Sicherheit zu den besten Modellen der DeAgostini Reihe. Mit einer ordentlicheren Farbgebung wäre die Punktzahl deutlich höher ausgefallen. Ich bin mir noch nicht ganz sicher was ich von diesem Modell halten soll. Wenn ich nun aber über diesen Schwachpunkt hinweg sehe, habe ich ein sehr detailliertes Modell vor mir. Eine tolle Miniatur des AT-OT mit sehr vielen Farbvarianten und tollen Details. Die Gebrauchsspuren fallen dieses mal hervorragend aus. Trotzdem bin ich nicht ganz überzeugt von dem Modell.

Das Magazin:

Ein schönes Heft mit interessanten Themen und Bildern. Neben den Informationen zu den Fahrzeugen erfährt man außerdem einiges aus dem Erweiterten Universum in Bezug auf Quinlan Vos, die Titelfigur dieses Heftes. Diese Beschreibungen werden ergänzt mit Informationen zu den verschiedenen Schlachten kurz vor Order 66. Auf der Rückseite des Heftes sind die beiden Abbildungen der Modelle in den Vitrinen ohne Hintergrundbild und haben keinen Ständer. Es sind einfache Fotomontagen. So kann man nicht kontrollieren welches Hintergrundbild zu welchem Modell passt, wenn man diese einmal ohne Hintergrundbild präsentieren möchte.

Mitten im Gefecht - Seite 4-5
Kämpfe auf Felucia -  Der AT-OT im Einsatz. Selbst wenn die Konstrukteure den AT-OT, auch Transportläufer genannt, nicht für den Fronteinsatz entwickelt hatten, scherte sich in Kriegszeiten niemand darum. Während der Klonkriege transportierte man Republikanische Soldaten in dem offenen Fahrzeug oft unangenehm dicht an das Kampfgeschehen heran.
 
Willkommen an Bord - Seite 6-7
Jedi-Meister Quinlan Vos - Die Macht der dunklen Seite. Quinlan Vos, ein Jedi-Meister vom Planeten Kiffu, folgte einem steinigen Weg. Obwohl hochbegabt, geriet er immer wieder unter den Einfluss der dunklen Seite der Macht. Letztlich gelang es ihm jedoch, diese Fesseln abzustreifen. Er kehrte ein für alle mal ans Licht zurück.

Die Geschichte der Raumfahrzeuge - Seite 8 (Leseprobe)
Der AT-OT - Transportläufer der republikanischen Armee. Der von Kuat Drive Yards entwickelte und gebaute AT-OT wurde auf solchem Gelände eingesetzt, auf dem Gleiter und andere schnelle Transporter nicht zurechtkamen. Zwar verfügte die Unterseite über eine schwere Panzerung, jedoch waren die Soldaten an Board angriffen von oben schutzlos ausgesetzt.

Enzyklopädie der Raumschiffe - Seite 9

Der TX-130 - Kampfpanzer der Saber-Klasse. Während die Sternjäger den Jedi die Feuerkraft gaben, die sie mitunter im Weltraum benötigten, ermöglichten die Republikanischen Kampfpanzer ein explosives auftreten am Boden. Mit einem Jedi am Steuer konnten es diese Fahrzeuge mit weit größeren gepanzerten Gegnern aufnehmen.

Übernimm das Steuer - Seite 10 -15

Der AT-OT - Der All Terrain Open Transport. Mit einer Höhe von knapp sechs Metern und einer Länge von etwas über 14 Metern bot der AT-OT Sitzplätze für 34 Soldaten. Allerdings konnte er dank der Flachbettbauweise deutlich mehr Personen transportieren, die jedoch stehen mussten. Die meisten Soldaten saßen ohnehin nicht gern – Sie zogen es vor, die Umgebung im Auge zu behalten – die oben offene Wanne des Fahrzeugs flösste Ihnen wenig Vertrauen ein.

Ferne Galaxien - Seite 16-17
Belagerungszustand - Schlachten im Äußeren Rand. Darth Sidious schmiedete stets ebenso subtile wie hinterhältige Intrigen. Sechs Monate vor Erteilung der Order 66 und dem äußerst dramatischen, grausamen Ende der Klonkriege schienen die Mächte des Guten den Galaxisweiten Konflikt für sich zu entscheiden. In Wahrheit jedoch war die Republik in eine Heimtückische Falle getappt.

Besatzung, Droiden und Kreaturen - Seite 18
Wroshyr-Bäume - Zuflucht in großer Höhe. Die Wroshyr-Bäume von Kashyyyk und Alaris Prime, Relikte des verlorenen Imperiums, galten in der gesamten Galaxis als Wiege der Wookiee-Zivilisation. Die äußerst langlebigen und großen Gewächse stellten ein botanisches Wunder sondergleichen dar.

Kino-Revolution - Seite 19
Quinlan Vos - Eine Nebenfigur macht von sich reden. Zwar war Quinlan Vos nur ganz kurz in Episode I Die dunkle Bedrohung zu sehen, doch der mit großen Schwierigkeiten ringende Jedi avancierte zu einem Liebling der Fans. George Lucas zeigte sich derart von ihm fasziniert, dass er ihn nicht der Order 66 zum Opfer fallen ließ.

Hinter den Kulissen - Seite 20-21
Der AT-OT - Seine Entstehung Schritt für Schritt. Der All Terrain Open Transport, ursprünglich als „Clone Cat Walker“ bezeichnet, wurde erst sehr spät während des Produktionsprozesses von Episode III Die Rache der Sith entworfen. Anfang 2005 waren die endgültigen digitalen Modelle fertig.

Hättest Du´s gewusst? - Seite 22

1) Als Quinlan Vos einige Monate nach Erteilung der Order 66 zu Frau und Kind zurückkehrte, traf er einen Jedi, der ebenfalls überlebt hatte. Wer war das?
2) Wie viele Sitzplätze standen den Soldaten im Frachtraum des AT-OT zur Verfügung?
3) Welche beiden Jedi-Meister setzten kurz vor der Schlacht von Geonosis Panzer des Typs XT-130 ein?
 
Der Star Wars Planetenindex - Seite 23
Morishim
Mrlsst
Mustafar
Muunilinst
Mygeeto
Myrkr


Autor: Macomedia
Bilder: Collectorbase
Sammlung: Collectorbase

Um einen Kommentar zu schreiben, melde Dich bitte an: Anmeldung / registrieren